Hessischer Bildungsserver / Zentrale Fortbildungseinrichtung für Sportlehrkräfte des Landes

Rettungsfähigkeit im Schwimmen

Rettungsfähigkeit im Rahmen des Schwimmunterrichts

Die aktive Aufsichtsführung gehört zu den grundlegenden und wirksamsten Präventionsmaßnahmen. Prävention meint die Vermeidung von Unfällen während des Schwimmunterrichts sowie die Minimierung von Folgeschäden. Zur fachlichen und personellen Voraussetzung zur Erteilung von Schwimmunterricht gehören deshalb die Befähigung zur Ersten Hilfe und der wasserspezifischen Rettungsfähigkeit. Rettungsfähig ist eine Schwimmlehrkraft dann, wenn sie in der Lage ist
  • an jeder Stelle eines Bades, in dem der Schwimmunterricht stattfindet, auf den Beckengrund zu tauchen und eine Schülerin oder einen Schüler an die Wasseroberfläche zu bringen,
  • 15 Meter weit zu tauchen,
  • Umklammerungen durch in Gefahr geratene Personen entweder zu vermeiden oder sich aus diesen zu lösen,
  • einen etwa gleichschweren Menschen mittels Kopf- oder Achselschleppgriff ca. 15 Meter weit zu schleppen und an Land zu bringen,
  • lebensrettende Sofortmaßnahmen einzuleiten.

Nachgewiesen wird die erforderliche Rettungsfähigkeit von Lehrkräften durch die erfolgreiche beurkundete Prüfung des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens in Bronze.

Die Erfahrung zeigt, dass die Kenntnisse zur Rettungsfähigkeit regelmäßig aktualisiert und aufgefrischt werden müssen. Die aktuelle Rechtslage sieht eine Auffrischung im Rhythmus von fünf Jahren vor (vgl. §21 Abs. 5 Aufsichtsverordnung, Ziffer 2.2.2 Sporterlass). Die Rahmenvereinbarung des Landes mit der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) weist einen Fortbildungsumfang von sechs Lerneinheiten aus. Ansprechpartner sind die Rettungsorganisationen.

Rahmenvorgabe zur Auffrischung der Rettungsfähigkeit beim Schwimmen und im Wassersport in der Schule

(ZFS im Auftrag des HKM – DLRG Hessen, 2016)

Grundsätzliche Regelung zur Rettungsfähigkeit

Beim Schwimmunterricht und bei allen Wassersportarten muss die aufsichtführende Lehrkraft schwimm- und rettungsfähig sein (Verordnung über die Aufsicht über Schülerinnen und Schüler vom 11.12.2013, geändert am 17.08.2015, § 21 (5)). Die Rettungsfähigkeit wird in der Regel durch den Erwerb des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens in Bronze nachgewiesen.

Veranstaltungen finden

Veranstaltungen zur Auffrischung der Rettungsfähigkeit finden Sie auf der Seite der Hessischen Lehrkräfteakademie in der Freitextsuche https://akkreditierung.hessen.de/web/guest/catalog unter dem Suchbegriff "Rettungsfähigkeit".