Hessischer Bildungsserver / Zentrale Fortbildungseinrichtung für Sportlehrkräfte des Landes

Bewegung und Wahrnehmung

Bewegungsfördernde Schule

Kinder und Jugendliche haben die Chance, optimal lernen zu können, wenn ihnen Bewegungsmöglichkeiten geboten werden. Denn Bewegung und Wahrnehmung bilden als Einheit die Grundlage für die menschliche Entwicklung. Damit spielen sie für den Prozess der Gesundheitserhaltung und Gesundheitsförderung eine fundamentale Rolle. Eine ausgewogene Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrung unterstützt eine gesunde physische, emotional-psychische, soziale und kognitive Entwicklung von Menschen. Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen prägen die Persönlichkeitsentwicklung eines Kindes beim Aufwachsen und eines Jugendlichen beim erwachsen werden. Die Ausbildung eines positiven Selbstkonzeptes ist das sichtbare Ergebnis dieses Reifungsprozesses, welcher durch Bewegungsimpulse gestützt ist.


 

Aktiv & Clever

Mit Bewegung lernen unterstützen

Bewegung wirkt, sowohl um körperlich fit zu bleiben als auch um unsere kognitive Leistungsfähigkeit zu fördern. Bewegungstraining verbessert die Denkleistung, regt zur Kreativität an und hilft, gezielt spontane und sinnvolle Entscheidungen treffen zu können. Das Reaktionsvermögen wird gesteigert und die Merkfähigkeit gefördert. So werden Lernleistungen bei Kindern und Jugendlichen verbessert. Auf- und Umbauprozesse im Gehirn werden unterstützt. In der Wissenschaft sind diese Fähigkeiten unter dem Begriff der „exekutiven Funktionen“zusammengefasst. Sie steuern unser Denken und Handeln.

In der praxisnahen Fortbildung werden Übungen, Spiele und Methoden zum Lernen mit Bewegung vorgestellt, die im Unterricht im Klassenraum, in Projekten oder auf Klassenfahrten integriert werden können. Inhaltlich werden Übungen zur Förderung der Konzentrationsleistung wie auch koordinative und kooperative Übungen sowie wahrnehmungsfördernde, kreative oder beruhigende Spiele und Aufgaben erprobt. Die Denk- und Bewegungsspiele benötigen nahezu keine weiteren Materialien und sind daher überall und unmittelbar einsetzbar. Es steht die Aktivierung des Gehirns und die Unterstützung des Lernens im Sinne der Vorbereitung und Bereitmachung zum Lernen im Mittelpunkt. Variationen und lerngruppenspezifische Anpassungen werden ebenso thematisiert und lösungsorientiert besprochen wie pädagogische Tipps zur Einführung bewegender Lern- und Arbeitsformen im tagtäglichen Unterricht.

Bei den Übungen und Spielen geht es um das Mitmachen und Tun, nicht um das Können von besonderen Fertigkeiten. Das Angebot wirkt somit inklusiv, alle Schülerinnen und Schüler können durch Bewegungschancen profitieren.


Die Veranstaltung findet im Rahmen des Landesprogramms Schule & Gesundheit statt und unterstützt die Qualifizierung von Lehrkräften und vom pädagogischen Personal im Bereich Bewegung & Wahrnehmung.

Terminkalender: Aktiv & Clever

„Beweg dich, Schule!“

Eine „Prise Bewegung“ im täglichen Unterricht der Klassen 1 bis 13 Gehirngerechtes Lernen durch Bewegung nach Dorothea Beigel®

Mit Bewegung im Unterricht lernen Schülerinnen und Schüler erfolgreicher, sie erzielen bessere Leistungen und können ihr Verhalten leichter regulieren. Das menschliche Gehirn braucht Bewegungsimpulse, damit es effektiv und produktiv arbeiten kann. Mit der Forderung nach mehr Bewegung in der Schule entsteht neben der fundamentalen Verpflichtung nach einer bewegungsfördernden Didaktik, auch eine pädagogische Herausforderung für Lehrkräfte und Erziehende zur aktiven Gestaltung von Unterricht und Lernsituationen. Bewegung wirkt in diesen Unterrichtsphasen sowohl aktivierend als auch beruhigend auf die Schülerinnen und Schüler und trägt zur Optimierung ihrer Lernleistung bei. Bewegungsanlässe wirken inklusiv, alle Schülerinnen und Schüler können durch Bewegungschancen profitieren.

Neben theoretischen Grundlagen und Argumenten für eine bewegte Schule stellt die Fortbildung vor allem zahlreiche und vielfältige praktische Übungen und Methoden zur Bewegungs- und Wahrnehmungsförderung im Unterricht in den Mittelpunkt. Anhand der lernvorbereitenden, lernerschließenden und lernbegleitenden Übungen wird verdeutlicht, wie Inhalte aus den Fächern in Bewegung thematisiert werden können.
Die bewegten Praxisphasen sind kompetenzorientiert gestaltet, so dass bereits während der Fortbildung reflektiert wird, welche didaktisch-methodischen Variations- und Anpassungsmöglichkeiten es gibt, um die dargebotenen Inhalte in den eigenen Lerngruppen vermitteln und anwenden zu können.
Die Veranstaltung findet im Rahmen des Landesprogramms Schule & Gesundheit statt und unterstützt die Qualifizierung von Lehrkräften und vom pädagogischen Personal im Bereich Bewegung & Wahrnehmung.

 

Terminkalender: "Beweg dich, Schule!"
  • Aktuell gibt es keine Termine.

Terminkalender

„Bildung kommt ins Gleichgewicht!“ 

Ein Gleichgewichtsprogramm zur Lernunterstützung nach Dorothea Beigel®

Die Ergebnisse der Studie „Schnecke - Bildung braucht Gesundheit“ des Hessischen Kultusministeriums sind überzeugend:

Schülerinnen und Schüler, die eine ausreichend stabile Gleichgewichtsfähigkeit besitzen, sind kognitiv leistungsfähiger und erzielen bis zu einer ganzen Schulnote bessere Leistungen. Lernen steht demnach in einem unmittelbaren Zusammenhang zur Bewegungserfahrung und Wahrnehmungsverarbeitung. Das erfordert pädagogische Lösungen auf die Frage, wie die Gleichgewichtsentwicklung geradezu nebenbei, aber dennoch wirkungsvoll trainiert werden kann.

Das Seminar gibt mit einen motivierenden und praktisch in jedem Unterricht umsetzbaren Weg eine Antwort darauf. Auf einfache Weise kann ein Gleichgewichtstraining für alle Schülerinnen und Schüler durchgeführt werden. Die Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit beruhigt und stärkt die Selbstwahrnehmung. „Das Spektakuläre an diesem Programm ist das Unspektakuläre“ (Dorothea Beigel). Mit 1 bis 3-minütigen Übungen zu fünf Zeitpunkten (Stundenanfängen) am Tag ist das Programm in fünf Stufen organisiert. Der Aufwand ist gering und die Wirkung nachweislich groß. Lassen Sie sich daher mit den Schülerinnen und Schülern auf die Bewegungsübungen ein.

Das Seminar ist bewegungsfördernd angelegt. Dabei wechseln sich Hintergrundinformationen mit zahlreichen Praxisphasen ab. Bereits beim Mitmachen wird gemeinsam reflektiert, welche Tipps und Anpassungsmöglichkeiten es gibt, um die Inhalte in den eigenen Lerngruppen vermitteln und anwenden zu können.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Landesprogramms Schule & Gesundheit statt und unterstützt die Qualifizierung von Lehrkräften und vom pädagogischen Personal im Bereich Bewegung & Wahrnehmung.

 

 

Terminkalender: "Bildung kommt ins Gleichgewicht"
  • Aktuell gibt es keine Termine.

Terminkalender

Wir bieten auch Online-Seminare an.

Projekt Schnecke

Bildung braucht Gesundheit. Diesem Motto ist das Projekt „Schnecke – Bildung braucht Gesundheit“ verpflichtet, das die AOK Hessen fachlich begleitet und finanziell fördert. Denn als Gesundheitskasse ist es unser Anliegen, in Sachen Prävention und Gesundheitsförderung möglichst früh anzusetzen. Und kein anderes Umfeld ist hierbei so wichtig wie die Schule. Bewegung und Ernährung sind ebenso Handlungsfelder wie Entspannung, Stressbewältigung und Suchtprävention.

 

zur Broschüre

Projekt Schnecke - Bildung braucht Gesundheit II (Faltblatt)

 

 


 

Schule und Gesundheit

Die hessischen Schulen können ihre Ergebnisse und Bemühungen zur Weiterentwicklung eines gesundheitsfördernden Schulklimas vom Hessischen Kultusministerium zertifizieren lassen: als Teilzertifikate für die einzelnen Arbeitsfelder von „Schule & Gesundheit“ und schließlich als Gesamtzertifikat. Das Zertifizierungsverfahren wird auf Grundlage eines Gesundheitsqualitätsinstrumentes, welches Elemente einer Selbstbewertung durch die Schule und einer Fremdbewertung durch die Koordinierenden Fachberater an den Staatlichen Schulämtern kombiniert, durchgeführt.